Punktlicht

Ein Punktlicht ist die einfachste Lichtquelle im 3D Bereich. Bei Blender 2.59 findet man sie unter dem Begriff „Point“.

Das Punktlicht gibt in alle Richtungen Lichtstrahlen ab. Die Lichtstrahlen werden von einem unendlich kleinen Punkt aus ausgesendet, deshalb werfen Punktlichter einen sehr harten Schatten. Den harten Schatten kann man in Blender entgegenwirken indem man in den Lampeneinstellungen unter dem Reiter „Shadow“ bei „Sampling“ die Werte anpasst. Der Wert „Soft Size“ gibt an, wie groß die Kugel ist auf der Blender weitere unendlich kleine Punkte platziert von denen Lichtstrahlen in alle Richtungen ausgesendet werden, die Kugel existiert nicht wirklich sondern hilft bei der Vorstellung wo Blender die weiteren Punkte platziert. Die Anzahl der Punkte wird über den „Sample“ Wert eingestellt. Es ist wichtig das man bei den Einstellungen von „Soft Size“ und „Shadow“ auf zwei Sachen achtet, der „Soft Size“ Wert sollte nie größer als doppelt so groß wie der „Sample“ Wert sein, sonst fällt es auf, da die Lampen dann zu weit voneinander entfernt sind um einen schönen gleichmäßig weichen Schatten zu erhalten. Man muss auch darauf achten das die Gedachte Kugel, kein Objekt berührt, da es sonst zu Fehlern oder zu unschönen Effekten kommen kann. Der große Nachteil bei der Methode ist das sich die Renderzeit in die Länge zieht. Bei der Standard Szene kann die Renderzeit zwischen ein paar Sekunden und ein paar Minuten Variieren, weswegen man es sich bei komplexeren Szenen gut überlegen sollte wie hoch man den Sample Wert stellt, sonst benötigt der Rechner schnell mal ein paar Stunden für ein Bild.

Schematische Darstellung eines Punktlichtes

Veröffentlicht unter Blender, Tipps | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Der Unterschied zwischen Objekt- und Meshskalierung

Um den Unterschied zu verstehen, muss man sich erst mal im klaren sein, was ein Mesh und ein Objekt für den Computer bedeuten.

Ein Mesh besteht aus vielen einzelnen Punkten, jedem Punkt ist eine Koordinate zugewiesen. Wenn man jetzt das Mesh skaliert, berechnet der Computer die Koordinaten für die Punkte erneut. Man könnte daher sagen, dass ein Mesh nicht skaliert wird, sondern der Computer die Punkte zu oder von einem Zentrum weg verschiebt.

Ein Objekt hingegen beinhaltet alle Informationen, wie Materialien und Texturen. Auf das Mesh hat ein Objekt ähnliche Auswirkungen wie ein Empty. Die Skalierung jedoch hat keine Auswirkung auf das Mesh, sondern nur auf die Darstellung. Wenn man jetzt im Objektmode „Apply Scale“ anwendet wird die Skalierung des Objektes auf den Standartwert (1,1,1) zurückgesetzt. Das Mesh wird dabei so verändert, das die Darstellung identisch bleibt. Bei „Apply Scale“ wird die Skalierung des Objektes auf das Mesh übertragen. Wenn man „Apply Scale“ anwendet, stimmen die Mesh Koordinaten wieder mit denen der Welt Koordinaten überein.

Ein Teil lässt sich auch auf den Unterschied bei der Rotation und der Position von Objekt und Mesh übertragen.

Auf dem Bild ist alles vereinfacht in 2D dargestellt.

Auf der linken Seite ist die Meshskalierung abgebildet. Die Punkte werden neu berechnet und erhalten ihre eigenen Koordinaten.

Auf der rechten Seite ist die Objektskalierung abgebildet. Das Mesh wird nicht skalieren, sondern nur die Darstellung. Deswegen bekommt die Darstellung keine neuen Koordinaten sondern sieht nur größer aus.

Veröffentlicht unter Blender, Tipps | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Was macht Blender so besonders?

Ich denke gerade im 3D Bereich überlegen sich viele, die sich ernsthaft damit Beschäftigen wollen, mit welchen Programm sie arbeiten sollen. Auf der einen Seite gibt es teure kostenpflichtige Programme diese versprechen eine einwandfreie Funktion und wenn dies mal nicht der Fall ist kann deren Support helfen, wie soll dagegen ein kostenloses Programm ankommen. Blender ist z.B. ein kostenloses Programm, das im großen und Ganzen von Programmierern in deren Freizeit programmiert wird. Da überlegen sich viele wie das funktionieren soll, dass ein kostenloses Programm mit den kostenpflichtigen mithalten kann, gerade wegen der Komplexität von 3D Programmen. Ich rate jedem, auch wenn er Skeptisch ist oder mit einem anderen 3D Programm arbeitet, Blender zu testen, da es ein hervorragendes 3D Programm ist. Über die Vor- und Nachteile von Blender unten mehr. In verschiedenen Foren habe ich gehört das es öfter vorkommt das Leute die mit kostenpflichtigen Programmen gearbeitet haben und Blender getestet haben umgestiegen sind, da sie mit Blender mehr Möglichkeiten haben.

Vor- und Nachteile von Blender
Der größte Vorteil von Blender ist das es ein kostenloses Programm ist. Der Nachteil dabei ist das es keinen direkten Support gibt, dafür  gibt es genügend Foren wo einem nette Mitglieder weiterhelfen. Ein Deutschsprachiges Forum ist z.B. Blendpolis. Ein anderer großer Vorteil ist das Blender sehr viele Bereiche abdeckt, dies schaffen nur sehr wenige kostenpflichtige Programme. Die meisten 3D Programme haben keine Integrierte Rauch oder Wasser Simulation, auch den Bereich des Sculptens haben viele Programme nicht. Für diese Funktionen muss man sich dann weitere Programme kaufen, die dann nur einen dieser Bereiche abdecken.

Ein weiterer Vorteil meiner Meinung nach ist die Art wie Blender entwickelt wird. Blender wird von vielen Programmierern entwickelt die sich zusammen geschlossen haben und wie ein Team zusammen arbeiten. Es gibt aber auch noch einen zweiten Zweig der Entwicklung. Wo Hobby Programmierer Blender selber weiter entwickeln können oder anpassen. Diese Versionen findet man z.B. auf GraphicAll. Wenn dort gute Entwicklungen von Hobby Programmierern veröffentlicht werden, werden diese von der Blender Community aufgegriffen und überarbeitet. In der nächsten offiziell Version kann man diese dann nutzen.

Eine stärke hat Blender im organischen Modellieren. Es bietet viele Freiheiten und unterstützende Modifier. Den feinschliff kann man dem Modell dann im Sculpter Modus verpassen. Seine schwäche liegt dafür beim mechanischen Modellieren, es funktioniert auch problemlos, aber in diesem Bereich sind manche andere Programme deutlich stärker.

Ich hoffe ich  konnte euch mit meinem ersten Beitrag Blender schmackhaft machen.

Hier noch ein Auszug aus einem meiner Projekt um zu zeigen wie viel Potenzial Blender bietet.

Bild in Groß

Veröffentlicht unter Allgemein, Blender | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare